Kroatisches Fladenbrot “Lepinja”

Kroatisches Fladenbrot “Lepinja”

  • Beitrag zuletzt geändert am:29. Juni 2020
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare

Das kroatische Fladenbrot, genannt “Lepinja” ist auch in den Nachbarstaaten ein bekanntes Fladenbrot und wird meistens mit den bekannten Cevapcici serviert. Man kann es aber auch sehr gut für Gyros, Döner oder eigene Kreationen verwenden. Das typische an der kroatischen “Lepinja” ist die fluffige weiche Konsistenz und der aromatische Geschmack.

 

Rezept für ein traditionelles kroatisches Fladenbrot

Zutatenliste für 8 kleine Fladenbrote

  • 1 kg Mehl
  • 300 ml Milch lauwarm
  • 300 ml Wasser lauwarm
  • 1 Würfel Hefe oder 2 pck. Trockenhefe
  • 1 EL Salz
  • 250 g Naturjoghurt (nicht Kühlschrankkalt)
  • Öl + Mehl zum arbeiten

230°- 250°  ca. 12 min (Die höchste Einstellung am Backofen)

Schritt für Schritt Anleitung für das traditionelle Fladenbrot/Lepinja

Damit der Joghurt nicht zu kalt in den Teig kommt, und somit die Hefe am “arbeiten” stört, sollte man ihn ca 1 Stunde vor dem zubereiten aus dem Kühlschrank holen. Zu Beginn wird die Milch zusammen mit dem Wasser in einem Topf leicht erwärmt, der Würfel Hefe hineingebröckelt, oder die Trockenhefe dazugegeben, und die Flüssigkeit etwa 10 min ruhen gelassen.

Flladenbrot Rezepte
Zutaten vorbereiten

Währenddessen gebt ihr das Mehl mit dem Salz in eine große Schüssel*, in der mitte formt ihr eine Kuhle und leert dort den Joghurt hinein. Wenn die Hefe sich gut aufgelöst hat, rührt sie kurz auf, gebt die Flüssigkeit in das Mehl und mischt alles gut durch. Achtung, der Teig für das Fladenbrot ist sehr sehr klebrig, bitte gebt kein Mehl mehr dazu, sondern wascht nach ein paar minuten eure Hände vom Teig ab und reibt diese dann immer und immer wieder mit Öl ein. Der Teig bleibt aber klebrig, das soll so sein, sonst werden die Fladenbrote später nicht so fluffig wie sie sein sollen. Der Fladenbrot Teig sollte in der Schüssel etwa 8 – 10 min so bearbeitet werden. Deckt dann den Teig mit einem Tuch ab und stellt ihn für mindestens eine halbe Stunde an einen warmen Ort, bis sich der Fladenbrot Teig deutlich vergrößert hat.

Fladenbrot Teig
fertiger Teig
Fladenbrot Teig
Aufgegangener Fladenbrot Teig

Jetzt wird der Teig zu den traditionellen Fladenbroten geformt.Hierzu nehmt ihr etwa die Hälfte des Teiges aus der Schüssel, die andere Hälfte bitte abgedeckt in der Schüssel stehen lassen. Die Teighälfte wird nun mit viel Mehl, aber ohne Öl zu einer Teigrolle geformt, das Mehl dürft ihr nicht einarbeiten, immer nur soviel Mehl auf der Arbeitsfläche haben, dass der Teig nicht kleben bleibt.

Fladenbrot Teigrolle
Fladenbrot Teigrolle

Nun trennt ihr die Teigrolle mit einer Teigkarte*, einem Messer oder ähnliches in 4 etwa gleichgroße Teiglinge. Legt sie auf eine gut bemehlte Arbeitsfläche zur Seite, damit ihr genug Platz zum arbeiten habt. Jetzt solltet Ihr auch schon ein Backblech bereitstellen, das ihr ebenfalls ordentlich bemehlt. Bitte kein Öl.

Fladenbrot Teig
Fladenbrot Teiglinge

Jetzt formt ihr die Fladenbrot Teiglinge ersteinmal zu einer Kugel, indem ihr den Teig immer von außen nach innen/nach oben zusammen zupft, ähnlich wie bei einem Tropfen. Danach dreht ihr die Teiglinge mit der gezupften “Naht” nach unten auf die bemehlte Arbeitsfläche und drückt nun mit den Fingern den Teigling zu einem Fladen. Dabei richtig doll mit den Fingern in den Teig drücken, nicht mit dem Handballen. Man soll die Fingerabdrücke sehen. Der Fladen sollte in etwa die größe eines Kuchentellers haben. Jetzt nehmt ihr eine Teigkarte oder ähnliches, und drückt ein Rautenmuster in den Fladen. Achtung nicht durchschneiden, der Fladenbrot Teig ist sehr weich.
Jetzt solltet ihr den Backofen auf höchster Stufe vorheizen!

Fladenbrot Teigling
Teigling Rund"zupfen"
Fladenbrot
Mit den Fingern formen
Fladenbrot
Rautenform eindrücken

Den Fertig geformten Fladen legt ihr nun auf das vorher vorbereitete bemehlte Backblech. Nun werden die Fladen noch leicht bemehlt, und nach Geschmack bestreut. Traditionelle Fladenbrote werden mit Sesam und/oder Schwarzkümmel* bestreut. Hierzu müßt ihr die bemehlten Fladen leicht mit Wasser beträufeln. Am besten geht das wenn man mit den Fingern aus einem kleinen Gefäß immer wieder etwas Wasser holt und es über die Fladen spritzt/tropfen lässt. Danach mit Sesam und/oder Schwarzkümmel* bestreuen. Die Fladenbrote noch etwa 15 – 20 min. stehen und gehen lassen. Währenddessen werden die nächsten 4 Fladenbrote vorbereitet. Nach der letzten Gehzeit werden die Fladenbrote in den vorgeheizten Backofen auf mittlerer Schiene geschoben. Es ist sehr Wichtig, das der Ofen richtig heiß ist!

Fladenbrot backen
vor dem Backen
Fladenbrot
Fladenbrot gebacken

Nach etwa 12 min. sind die Fladenbrote fertig gebacken. Sie müssen direkt mit einem sauberen leicht feuchten Küchentuch für ein paar minuten abgedeckt werden bis sie leicht abgekühlt sind. Dann kann man die Fladenbrote bereits warm genießen, oder sie später auf dem Grill , in der Pfanne oder im Toaster rösten und sie so wieder “frisch” und kross machen.

Fladenbrot gebacken
Fertiges Fladenbrot

EIN TIPP

Wenn ihr die Fladenbrote/Lepinja für die Cevapcici verwenden wollt, dann müsst ihr sie nach dem Backen noch ein wenig weiterverarbeiten. Dazu löst ihr einen Würfel Rinderbrühe in etwa 250 ml Wasser auf, das reicht etwa für 4 kleine Fladenbrote, halbiert sie und verteilt mit einem Esslöffel ein paar löffel Brühe auf beiden Brotinnenseiten, danach kann man die Fladenbrote auf dem Grill, in einem Kontaktgrill oder auch einer Grillpfanne kurz anbraten, und schon habt ihr saftige und trotzdem krosse Fladenbrote in die Ihr eure Cevapcici legen könnt.

🔗 Tupperware Allegra Servierschale Schüssel mit Deckel  |  🔗 Tefal Kontaktgrill

Kroatisches Fladenbrot "Lepinja" 1
Kroatisches Fladenbrot "Lepinja" 2

Kroatisches Fladenbrot "Lepinja" 3

Schreibe einen Kommentar